Transatlantic tidbits on language & life

Dragonfly Productions ...words & more - Übersetzungen, Texte & Recherche, Redaktion, Lektorat, Korrektorat Translations, freelance writing, editing, proofreading


Kategorien/Categories:    ›Sprachkultur/Language culture‹  ›DE‹   –  14.02.2011

Ein unwiderstehliches Angebot


Jeder kennt sie, die Hilferufe vermeintlicher Banker und Finanziers, die gerade DICH dazu brauchen, um die Transaktion einer Riesensumme Geld abzuwickeln. Ab in den Papierkorb!, denkt jeder vernünftige Nutzer gleich. Vielleicht hätten diese Menschen mehr Erfolg, wenn sie einen professionellen Übersetzer anheuern würden?

Normalerweise wandern diese Mails bei mir sofort ab in den Müll - aber dieses Exemplar „fing mein Auge“ und setzte unverzüglich meine Lachmuskeln in Bewegung:

Lieber Freund, wie geht es Ihnen heute? Ich hoffe, fein, ich bin Dr. Christopher Harrison aus Harlesden, North West London, hier in England. Ich arbeite für die Credit Suisse Bank in London. Ich schreibe Ihnen aus meinem Büro, die von einer großen immensen Nutzen für beide von uns werden. In meiner Abteilung entdeckte ich eine verlassene Summe von $ 16.5 Millionen Pounces (Sechzehn Millionen fünfhunderttausend stürzt) in einem Konto, das zu einem unserer ausländischen Kunden Late Mr.Moises Saba Masri, ein Jude aus gehört Mexiko, das war ein Opfer von einem Hubschrauberabsturz im Frühjahr dieses Jahres.

stacks of moneyWer kann schon 16.5 Millionen Pounces widerstehen?! Doch leider wird der Leser, hat er erst den Köder geschluckt, nicht besonders kompetent und überzeugend aufgeklärt, wie es damit weitergehen soll:

Die Wahl der Kontaktaufnahme mit Ihnen ist aus der geographischen Natur, wo Sie leben, vor allem aufgrund der Sensibilität der Transaktion und die Vertraulichkeit hier nun unsere Bank hat für keine der Verwandten gewartet zu kommen-up für die Forderung aber niemand geweckt hat getan, dass ich persönlich mit seinem Vorbringen unterlegen bei der Suche die Verwandten für 1 Jahr, ich suche Ihre Zustimmung, Sie als die nächsten Angehörigen / Wird Empfänger vorhanden an den Verstorbenen, so dass die Erlöse aus diesem Konto auf 16.5 Millionen geschätzt Pounces gezahlt werden kann, zu Ihnen.

Ein Beispiel wie es im Buche steht, warum es nicht besonders geschäftsförderlich ist, sich auf automatische Übersetzungssoftware zu verlassen. Doch keine Sorge, ich denke kaum, das dies hier die Entdeckung der sprichwörtlichen Marktlücke ist.  So werden diese Mails sicher auch zukünftig einen relativ hohen Unterhaltungswert für Leute mit Sprachfaible haben.

Kleiner Tipp: wer wirklich glaubt, dass online-Übersetzungssoftware gute Dienste leistet, sollte sich mal den übersetzen Text in die Ausgangssprache zurückübersetzen lassen. See you later...


Tags: