Transatlantic tidbits on language & life

Dragonfly Productions ...words & more - Übersetzungen, Texte & Recherche, Redaktion, Lektorat, Korrektorat Translations, freelance writing, editing, proofreading


Kategorien/Categories:    ›Transatlantic‹  ›Anglizismen‹  ›DE‹   –  22.08.2011

Kampf dem Litter


Ein Schild in einem Schweizer Ort rief zum Kampf gegen das Littering auf. Gemeint war damit das Wegwerfen von Abfall in der Umgebung – man könnte es allerdings auch als sprachliche Verunreinigung interpretieren.

Littering Schild Nidau"Littering" ist ein englischer Begriff. Er bezeichnet das Wegwerfen von Abfällen auf Straßen, Plätzen oder in der Natur. Littering betrifft achtlos weggeworfene Dinge wie Zeitungen, Flyer, Zigarettenkippen, Verpackungen oder auch "wild entsorgte" Gegenstände wie z.B. Altreifen oder ausgediente Sofas.

 

Littering sign USIn den USA ist es gang und gäbe entlang den Highways oder in öffentlichen Parks Schilder zu sehen, die das Wegwerfen von Müll mit Geldbußen ahnden. Das kann richtig teuer werden.Immerhin 51 Milliarden Stücke Abfall (litter) landen Jahr für Jahr an den Straßenrändern der USA. Auch wenn sich das Problem in den letzten 40 Jahren zwar um knapp 70% verringert hat, so ist der gesamtwirtschaftliche Schaden (Kosten für die Beseitigung) doch erheblich. Leute, die achtlos Dinge in die Landschaft werfen, werden übrigens auch als „litter bugs“ bezeichnet.

Aber seit wann ist Littering im Deutschen üblich, fragte ich mich verdutzt? Ein Blick in den Duden bestätigt, das das Wort dort tatsächlich einen offiziellen Eintrag verbucht. Nichts desto Trotz, ist das wirklich nötig, die deutsche Sprachlandschaft um einen weiteren englischen Import zu bereichern? Vor allem wenn er so skurrile Blüten wie jenen Satz, den ich auf www.littering,de fand:

Eine vergleichende Studie in europäischen Metropolen aus dem Jahre 2004 ergab: Zigarettenkippen sind die mit 58,3 Prozent am meisten gelitterten Gegenstände.

Gelittert?! Vielleicht bin ich ja ein Sprachnazi, aber das kommt mir jetzt echt vor wie sprachlicher Abfall. Vielleicht sollte sich das „Portal für eine saubere Landschaft“ neben der zugemüllten Umwelt auch mal mit dem Zustand unser Sprache befassen?

Das nur mal als provokante Anregung. Wer gerne mehr über „das Littering“ erfahren möchte, findet auf der obigen Webseite sowie hier einige – traurige – Statistiken und Hintergrundinfos.


Tags: