Transatlantic tidbits on language & life

Dragonfly Productions ...words & more - Übersetzungen, Texte & Recherche, Redaktion, Lektorat, Korrektorat Translations, freelance writing, editing, proofreading


Kategorien/Categories:    ›Sprachkultur/Language culture‹  ›DE‹   –  06.11.2012

Gute Idee


Mein Beitrag zum Thema moderne Piktogramme ließ mich über folgendes neues "Problem" stolpern: Mit dem Ende der guten alten Glühbirne und einer Flut von neuen Lichtquellen, wie werden wir in Zukunft unsere Ideen visualisieren?

Es war doch immer alles ganz einfach: Ideen in der Welt der Comics und Piktogramme sahen so aus:

Idee mit GlühbirneEin Licht ging auf, und jeder wusste sofort, was gemeint war. Interessanterweise lebt dieses Bild der klassischen Glühbirne a la Edison noch munter weiter, auch wenn viele Länder diese Form der Lichterzeugung (die ja mehr eine Wärmeerzeugung ist) schon längst auf der ökololgischen Abschussliste haben und sie voraussichtlich bald gar nicht mehr im Handel erhältlich ist.

Die Frage ist nun, wie lange noch? Die neue Generation wird diese "uralte" Form der Glühbirne doch gar nicht mehr erkennen. Werden wir uns also demnächst eine neue Variante der verbildlichten Idee angewöhnen müssen?

Idee mit Glühbirne

Das könnte dann in etwa so aussehen. Oder auch ganz anders - es gibt heute doch so viele Glühbirnenformen auf dem Markt! Ganz zu schweigen von den immer mehr aufkommenden LED Lampen, die irgendwie gar nicht viel hergeben in Sachen Piktogramm. Oder aber, die Glühbirne als Ideengeber lebt noch lange weiter, auch wenn sie selbst längst zu Grabe getragen wurde - analog etwa dem Telefon mit Hörer und Wählscheibe, das für die meisten Kids heutzutage nur noch antiquarischen Bekanntheitsgrad hat. Denn interessanterweise steht der Hörer noch heute als bildliches Kürzel vor vielen Telefonnummern.

Offenbar haben sich einige allerdings schon an den Wandel gemacht, wie das nebenstehende Banner zeigt, mit dem das Ex'pression College in Emeryville, California, dieses Jahr für eine Aktion zum Tag der Erde warb.  Wohlgemerkt ein "college for the digital arts". Nein, es ist kein Softeis und keine Sahnehaube was wir da sehen, liebe Leute, sondern die neue Art, wie uns im 21. Jahrhundert das Licht aufgeht. Oder eben auch nicht.


Tags: